Kostenvorteile durch vereinfachte Lagerhaltung

Merzig (06.09.2013) – Anfang September hat kohlpharma als erster Importeur und als zweites pharmazeutisches Unternehmen überhaupt damit begonnen, auf seinen Importarzneimittel-
packungen zusätzliche, für die Apotheken maschinell lesbare Data-Matrix-Codes (2D-Codes) aufzubringen.
Diese 2D-Codes enthalten verschlüsselt nicht nur die PZN, sondern zusätzlich auch die Produktionscharge und das Verfallsdatum. Damit können Apotheken bei kohlpharma-Präparaten bereits im Wareneingang einfach und schnell auch Charge und Verfall erfassen. Die Bestands-
führung und Lagerverwaltung werden so erleichtert. Im Rahmen der Prozeßoptimierung können so unter anderem mit verbessertem Retourenmanagement auch noch erhebliche Kostenvorteile erzielt werden.
Dabei nutzt das Unternehmen bereits heute seine neue Drucktechnologie und die Erfahrungen aus der Teilnahme am Pilotprojekt “securPharm“.

„Mit diesem zusätzlichen Service wollen wir die Mitarbeiter in der Offizin bei ihren Routinetätig-
keiten entlasten“, so Jörg Geller, Geschäftsführer der kohlpharma GmbH. Die Umstellung des Produktionsprozesses erfolgt kontinuierlich. Bis zum Jahresende werden schon über 850 PZN den zusätzlichen 2D-Code tragen.