kohlpharma baut Kennzeichnung aus

Mehr produzierte und verkaufte Packungen
Merzig (10.08.2015) – Die kohlpharma GmbH hat zur Jahresmitte den Bereich der Kennzeichnung um 24 auf nunmehr 220 Beschäftigte aufgestockt (12,2%). Trotz schwierigem Marktumfeld konnte das Unternehmen in den letzten drei Monaten die Produktionsmenge um 54% auf 851.574 Packungen und den Absatz um 23,2% auf 873.961 Packungen steigern.

Insgesamt ist der Importmarkt aufgrund künstlicher Verknappung durch die Hersteller sowie einzelner Exportverbote in den Bezugsländern (z.B. Griechenland, Spanien, Polen, etc.) leicht rückläufig. Die realisierte Importquote in der Apotheke liegt jedoch stabil zwischen 10 – 11%.

Die Situation im Einkauf ist zwar stabil, bleibt jedoch eine Herausforderung. Um temporären Schwankungen beim Bezug der Importware besser zu begegnen und die Lieferfähigkeit für die stabile Nachfrage nach Import-Arzneimitteln bestmöglichst sicherzustellen, baut kohlpharma bereits mittelfristig entsprechende Kapazitäten auf.

Der Marktanteil des Branchenführers ist aufgrund steigender Anzahl an kleineren Wettbewerbern relativ um 2,2% gesunken. Mit einem leicht gestiegenen Marktanteil von 38,6% (Juli 2015) am Direktgeschäft bleibt kohlpharma mit weitem Abstand wichtigster Lieferant der Apotheken.