Das Energiekonzept bei kohlpharma

Engagement

Die Philosophie
Die Unternehmen der kohl-Gruppe bieten ihren Mitarbeitern einen chemie- und immissionsarmen Arbeitsplatz und damit eine gesunde Arbeitsatmosphäre. Wir handeln energiebewusst und sparen wo es geht Primärenergie und reduzieren somit die Schadstoffemissionen.

Für uns sind Ökonomie und Ökologie zwei Seiten der gleichen Medaille. "Sparen durch Weglassen" ist Programm. Wo immer möglich, wurden u. a. auf Wandputz, Estrich und aufwendige Kabelverlegungen verzichtet. Die so freigewordenen Mittel wurden statt dessen in zukunftsweisende Gebäudetechnik und ein ausgeklügeltes Energiemanagement investiert.

Für ihre chemiearme und energiebewußte Bauweise, den Einsatz einer monovalenten Erdreich-Wärmepumpe und einer Solaranlage sowie Regenwassernutzung wurde die ehemalige Hauptverwaltung in Perl bereits in 1996 als erstes gewerbliches Objekt im Saarland mit der "Grünen Hausnummer" ausgezeichnet.

Für das Versand- und Logistikzentrum am Standort Merzig wurde bei allen Ausbaustufen auf eine konsequente Realisierung dieser bereits erfolgreich praktizierten Philosophie geachtet. 1998 wurde das Unternehmen für den Standort Merzig mit dem Saarländischen Umweltpreisausgezeichnet. 2001 wurde auch dieser Gebäudekomplex mit heute knapp 45.000 qm mit der "Grünen Hausnummer" ausgezeichnet.

Der Ansatz in der Übersicht:

  • Chemie- und immissionsarme Arbeitsplätze
  • Energiebewußtes Handeln
  • Primärenergie einsparen
  • Schadstoffemissionen reduzieren (CO2 - Emissionen um jährlich 1.000 t
  • Einklang von Ökonomie und Ökologie
  • regenerativer Energien gewinnen und fördern über eine firmeneigene Photovoltaikanlage mit einer Leistung von xxx und einer Beteiligung an einem Windpark im Saarland

 

Die Technik

  • immissionsarme Bauweise Einsatz natürlicher Baustoffe und weitgehender Verzicht auf chemisch belastete Bauteile
  • Niedrigenergiehausstandard bauphysikalisch optimierte Bauweise mit optimaler Wärmedämmung
  • Nutzung der Abwärme des Nachbarbetriebes, Firma Drahtcord, FCKW-frei arbeitende Wärmepumpenanlage mit hoher Leistungszahl
  • Nutzung von Brunnenwasser zur Kühlung, für die WC-Spülung und Außenanlagenbewässerung
  • Erzeugung der Antriebsenergie für die Wärmepumpen mittels Kraft-Wärmekopplung
  • Erdgasbefeuerte Blockheizkraftwerke mit 3-Wegekatalysator
  • Doppelnutzung der Heizaggregate (sowohl Heizbetrieb im Winter als auch Kühlbetrieb im Sommer über die Wärmepumpenanlage)
  • Doppelnutzung des Blockheizkraftwerkes zur Energieerzeugung und als Notstromaggregat
  • Kölner Solar-Dioden-Fenster passive Solarenergienutzung über Sommer/Winter-Wendefenster
  • Energieeinsparung durch Energiemanagement über BUS-Technik