kohl-Gruppe eröffnet eigene Lehrwerkstatt (27.08.2010)

“Bei den Azubis wird nicht gespart”
Merzig (27.08.10) – Die Merziger kohl-Gruppe startet in das neue Ausbildungsjahr mit einer eigenen, von den Auszubildenden selbst geplanten und zum großen Teil selbst errichteten Lehrwerkstatt für die technischen Ausbildungsberufe.

Seit über 4 Jahren bildet die kohl-Gruppe nun bereits Auszubildende in technischen Ausbildungsberufen aus, um den wachsenden Anforderungen innovativer Produktions- und Logistiksysteme insbesondere bei kohlpharma und 7x4 Pharma gerecht zu werden.
„Auch in gesundheitspolitisch schwierigen Zeiten wird bei den Azubis nicht gespart“, so Edwin Kohl, Gründer und Inhaber der kohl-Gruppe, bei der feierlichen Eröffnung. „Schließlich sind die Azubis von heute unsere Fachkräfte von morgen.“
Gleichzeitig betonte Kohl die soziale Verantwortung des mittelständischen Familienunternehmens, den Jugendlichen eine berufliche Perspektive vor der Haustür zu geben.
„Wir haben mit viel Energie, Ehrgeiz und Teamwork in unzähligen Stunden an unserer eigenen Lehrwerkstatt gearbeitet. Und wir sind stolz auf das Ergebnis“, bilanzierte Angelique Groß, Auszubildende im 3. Lehrjahr Mechatronik, die Arbeit von mehr als einem Jahr. Den Grundstein legten die technischen Auszubildenden am 27. Mai 2009 mit einem ungewöhnlichen Auftrag, so Groß. „Macht aus der Damentoilette ein Ausbilderbüro!“.
Neben der Förderung des Zusammenhaltes und den praktischen Erfahrungen konnten die Azubis „ihrer Lehrwerkstatt einen eigenen Charakter vermitteln“.
Gemeinsam mit dem Minister für Wirtschaft und Wissenschaft, Dr. Christoph Hartmann (FDP), der Ministerin für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport, Frau Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), dem Oberbürgermeister der Stadt Merzig, Dr. Alfons Lauer (SPD) durchschnitten Edwin Kohl und Angelique Groß symbolisch das Band zur Eröffnung der Lehrwerkstatt und zum Start des Tages der offenen Werkstatt, zudem viele Schüler aus verschiedenen Schulen des Landkreises angereist waren.